Automatische Datenanpassung im PCB Visualizer

Welche Vorteile bietet Ihnen der PCB Visualizer®?

Wir haben PCB Visualizer® in 2012 veröffentlicht, damit unseren Kunden ihre aufbereiteten Daten einfach auf Übereinstimmung mit der von Ihnen bestellten Platine zu prüfen können und somit Lieferverzögerungen zu vermeiden. Sind es die richtigen Daten? Sind die Daten vollständig? Sind die ausgegebenen CAD-Daten korrekt? …

Im Ergebnis traten deutlich weniger Lieferverzögerungen aufgrund von Datenproblemen (“exceptions”) auf, die durch unsere CAM-Ingenieure während der Datenaufbereitung festgestellt werden. Ein nochmaliger Rückgang der Lieferverzögerungen fand durch die Einführung der Produktionsfreigabe im April 2015 statt. Damit ist nur noch 1 Mausklick notwendig, um den Auftrag für die Produktion freizugeben.

Was passiert aber, wenn Sie mal für einen oder zwei Tage nicht erreichbar sind? Ihr Auftrag verzögert sich.

Daher ist es von Vorteil, mögliche Probleme anzuschauen, bevor der Auftrag platziert wird.

Das ist der Grund warum wir den PCB Visualizer® anbieten. Berechnen Sie einen Preis und übergeben Sie die Daten in den Warenkorb. Gedulden Sie sich 2-3 Minuten, damit der PCB Visualizer® die Daten analysieren kann (fehlende Daten, Design Regeln passen zum gewählten Service…). Prüfen Sie im Warenkorb den Status des PCB Visualizers®. Eine grüne Fahne signalisiert, dass es keine Probleme gibt und Ihre Bestellung getrost ausgelöst werden kann.

Eine rote Fahne signalisiert Probleme die eine Lieferverzögerung hervorrufen könnten.

Das neue Datenanpassungswerkzeug hilft Probleme schneller zu lösen.

Automatische Datenanpassung in PCB Visualizer.

Seit Juli 2015 ist im PCB Visualizer eine automatische Datenanpassung integriert.

Unsere Datenaufbereitung beinhaltet eine Reihe automatisierter Prozesse, um Fertigungstoleranzen in die Layout-Daten zu integrieren. Diese sind in unseren Datenaufbereitungs-BLOGS Eurocircuits Data Preparation – Single Image 1 und Eurocircuits Data Preparation – Single Image 2 beschrieben. Wir werden diese nun Schritt für Schritt als Datenanpassungsfunktion in unseren PCB Visualizer integrieren.

Automatische Datenanpassung #1 – Restring bei Vias

Die erste automatisierte Datenanpassung ist nun verfügbar. Sie passt Daten für zu kleine Restringe bei Vias (Innen und Aussenlagen) für den gewählten Service an. Dabei wird in diesem Beispiel der Lochdurchmesser für das Via von 0.50 mm auf 0.25 mm geändert, so dass der benötigte Restring für den Produktionsprozess dem gewünschten Service entspricht.

Obwohl es sich um einen automatischen Prozess handelt, behalten Sie als Kunde die völlige Kontrolle der Parameter. Sie können:

  1. Definieren welche Bohrungsdurchmesser Vias sind. Wichtig, da manche Bauteilbohrungen sehr klein sind (z.B. 0,40 mm).
  2. Den kleinsten Lochenddurchmesser festlegen. Beispielsweise, um innerhalb der Parameter des günstigsten Pooling Service zu bleiben.

Der PCB Checker® Benutzerleitfaden. erklärt Ihnen die Vorteile der automatischen Datenanpassung. Er ist der erste, einer Reihe von Benutzerleitfäden zur Design-Optimierung, die wir in den nächsten 2-3 Monaten veröffentlichen möchten.

Alle neuen Benutzerleitfäden werden online verfügbar sein. falls Sie eine Mail bei der Veröffentlichung erhalten möchten

Fortführung der Datenanpassung

Wir planen weitere automatische Datenanpassungsfunktionen, damit Sie ohne Lieferverzögerung zu einer robusteren Leiterplatte kommen.

Bis dahin ein paar Tipps um Datenprobleme schneller zu lösen.

TIPP 1.

Unsere Smart-Menus bieten eine 1-Klick Lösung für Datenprobleme. In diesem Beispiel akzeptieren Sie die gemessenen Werte. Die Klassifizierung wird angepasst und der Auftrag kann fortgeführt werden.

TIPP 2.

Gelbe Dreiecke (unkritisch). Kleinere Probleme werden in der Regel durch unsere CAM-Ingenieure gelöst. Sie können üblicherweise ignoriert werden.

PCB PIXture gestartet

PCB PIXture gestartet

PCB PIXture – eine neue Funktion des PCB Visualizer®.

PCB PIXture ist ein neues Werkzeug für Entwickler, die den visuellen Eindruck Ihre Leiterplatten verbessern wollen. Typische Anwendungen sind Frontblenden, Tastaturen, Leiterplatten-Bestückung, welche als unabhängige Einheit verkauft wird, Unterhaltungselektronik… – also überall, wo ein bestimmtes Erscheinungsbild Ihrer Leiterplatte ein wichtiges Verkaufsargument ist. PCB PIXture erlaubt Ihnen die Verwendung eines Fotos, Logos oder Grafik als Vorlage für den Druck auf Ihrer Leiterplatte mit Standard Leiterplatten-Technologie. Das Bild kann dabei sowohl in schwarz / weiß als Lötstopplack-Bild (maskPIXture) oder in schwarz / gold (goldPIXture und goldlogo) erscheinen.

Sehen Sie sich das Video am Ende dieses Blogs an.

PCB PIXture ist ein “Smart Menü” in PCB Visualizer®. Als solches ergänzt es die vier in den letzten Monaten eingeführten Design Werkzeuge. Diese wurden entwickelt um Sie dabei zu unterstützen Ihre Produktionsdaten zu optimieren und sicher zu stellen, dass Ihre Leiterplatte wie gewünscht geliefert werden:

PCB PIXture

Wir haben das PCB PIXture-Konzept in einem BLOG im Oktober 2013 auf unserer Webseite angekündigt. Die Reaktionen waren enthusiastisch: Der Blog ist mit Abstand der meistbesuchte aller Blogs und die Nutzer stimmten 2:1 das PCB PIXture ein brauchbares Werkzeug ist. Wir haben jetzt unsere Entwicklung abgeschlossen und PCB PIXture ist jetzt eine Standard-Option in unseren Leiterplatten-Pooling Services.

Es gibt drei Optionen:

  • maskPIXture
  • goldPIXture
  • goldlogo

maskPIXture

Wir drucken gerasterte Bilder mit schwarz-weißem Lötstopplack. Da dies eine vollständige Lötstoppmasken-Lage ist, hat die Ausführung keinen Effekt auf die Funktionalität der Leiterplatte.

maskPIXture

maskPIXture

goldPIXture

Die Leiterplatte wird vollständig vergoldet und das Bild durch schwarzen Lötstopplack dargestellt. Anschliessend wird eine transparente Lötstoppmaske aufgebracht, um die Oberfläche zu versiegeln.

goldPIXture

goldPIXture

goldlogo

Definieren Sie Ihr Logo als Grafik oder Vektor-Text. Die Leiterplatte wird vollflächig vergoldet und das Logo durch die Verwendung von schwarzem Lötstopplack dargestellt. Die Oberfläche wird mit einer transparenten Lötstoppmaske versiegelt.

goldlogo

goldlogo

Wie verwendet man PCB PIXture?

PCB PIXture ist ein poolbare Option in unserem STANDARD pool Service.

  1. PCB PIXture verwendet den Assistenten des PCB Visualizer®. Entweder laden Sie Ihren Auftrag wie gewöhnlich hoch und klicken anschliessend im Warenkorb auf PCB Visualizer®, oder Sie verwenden die Funktion “Datenanalyse”. Wählen Sie für eine Preisberechnung “PCB PIXture” in der Auswahl zum Lötstopplack und zusätzlich für goldPIXture undgoldlogo wählen Sie bitte “chem. Nickel-Gold vollflächig” als Löt-Oberfläche.
  2. Klicken Sie auf den Knopf des PCB PIXture Assistenten im Abschnitt Leiterplatten-Definition.
  3. Falls Sie noch nicht die Seite spezifiziert haben, auf der PCB PIXture erscheinen soll, wählen sie diese jetzt:PCB PIXture Seite
    PCB PIXture side

    und wählen Sie Lötstoppmaske Schwarz oder “keine” für die gegenüberliegende Seite.

    Lötstoppmaske für die gegenüber liegende Seite

    soldermask for the opposite side
  4. PCB Visualizer® zeigt Ihnen jetzt den vollständigen PCB PIXture Assistenten.PCB PIXture Assistent
    PCB PIXture wizard
  5. Wählen Sie Ihre PCB PIXture Funktion.PCB PIXture Werkzeuge
    PCB PIXture tools
  6. Wählen Sie ein Bild aus der Liste gespeicherter Bilder, oder wählen Sie “durchsuchen”, um ein neues hinzuzufügen. Bilder dieser Formate werden verarbeitet: JPEG, PNG, TIFF, GIF oder BMP
  7. Platzieren Sie das Bild entsprechend den Bildschirmanweisungen. Bilder für maskPIXture und goldPIXture werden vom PCB Visualizer® automatisch gerastert. Für goldPIXtureund goldlogo wird automatisch “chem. Nickel-Gold vollflächig” als Oberfläche gewählt. Bei Größenanpassungen des Bildes wird der Assistent automatisch das Seitenverhältnis beibehalten.goldlogo
    goldlogo
  8. Klicken Sie “anwenden”, um den Assistenten zu schliessen. Klicken Sie “Änderungen speichern”, falls alle Parameter Ihren Anforderungen entsprechen und den aktualisierten Auftrag in den Warenkorb zu legen. Sie können dann wie gewohnt “zur Kasse gehen”.
  9. Wenn Sie das fertige Bild vor Beginn der Produktion überprüfen möchten, können sie hierfür die Funktion “Produktionsfreigabe” verwenden.

VIDEO: Ein Einblick in die PCB PIXture Funktion

Dieses Video gibt einen Überblick darüber, wie PCB PIXture verwendet wird und Sie Ihren Leiterplatten Logos und Grafiken hinzufügen können.

YouTube settings

Sie können dieses Video jederzeit im Vollbild ansehen, indem Sie auf das rechte Symbol in der Navigationsleiste klicken und die Auflösung durch und die Auflösung über das Einstellungssymbol erhöhen.

Sprechen Sie mit einem Experten und klicken Sie einfach auf das Chat-Fenster rechts am Bildschirm falls Sie Fragen haben.

Der optimale Ablauf für die Leiterplatten-Entwicklung

Der optimale Ablauf für die Leiterplatten-Entwicklung

Wie erreicht man mit Eurocircuits Smart Menüs einen optimalen Arbeitsablauf bei der Leiterplatten-Entwicklung?

Unser Ziel ist es den Elektronik-Entwicklern bei der Schaffung des optimalen Entwicklungsablaufs zu helfen. So sparen Sie Zeit, vermeiden Sie Probleme bei der Kommunikation und erhalten das beste Preis-Leistungsverhältnis, sowie eine verlässliche Leiterplatte.

Der optimale Entwicklungsablauf für Leiterplatten

Unser BLOG enthält eine Online Präsentation und ein Video.

Smart Menüs.

Eurocircuits Kalkulator ist Teil der Visualisierungs-Werkzeuge auf unserer Webseite und basiert auf der Software des PCB Configurator®. Sie können den Kalkulator mit und ohne Daten verwenden. Sogar ohne angehängte Daten steht Ihnen Eurocircuits kompletter Service, mit all seinen technischen Validierungen zur Verfügung, die bei der Auswahl verschiedener technischer Optionen für Ihre Leiterplatte gelten.

Deswegen nennen wir diese “Smart Menüs”. Sie beinhalten:

  • Lagenaufbau-Editor: enthält über 700 definierte Lagenaufbaue, inkl. Kombinationen von Sacklöchern und vergrabenen Bohrungen.
  • Panel-Editor: enthält vollwertige CAM-Funktionen zur Bearbeitung und Erstellung eines professionellen Kundennutzen.
  • Technische Validierung: etwa 300 Regeln sind in den Smart Menüs integriert und helfen Ihnen bei der Auswahl der Kombinationen, die funktionstüchtig sind. Jegliche Verletzung wird erklärt und mögliche Korrekturen vorgeschlagen. Sollten diese nicht klar sein, oder Ihren Anforderungen entsprechen, erhalten Sie jederzeit Hilfe von unseren Ingenieuren, indem Sie den “Angebot anfordern” nutzen.
  • Technologie-Assistent: Der Assistent für die Technologieklassen zeigt Ihnen die für die gewählten Kupferstärken verfügbaren Leiterbild- und Bohrklassen.
  • Preis-Unterstützung: Bei jeder von Ihnen gewählten Option informiert Sie das Smart Menü, ob diese einen geringen Anstieg der Kosten bedeutet, oder ob die Leiterplatte nicht mehr poolbar ist. Sollte bei der Leiterplatte kein Pooling mehr möglich sein, wird der Preis auf Basis der Verwendung des gesamten Produktionsnutzens für diese Leiterplatte berechnet. Die Preisberechnung enthält immer auch eine Matrix, die Alternativen mit anderen Mengen und Lieferzeiten enthält. Diese Matrix können Sie an Ihre bevorzugten Mengen und Lieferzeiten anpassen.

Smart Menü

Werkzeuge zur Visualisierung

Nachdem die Design-Parameter für Ihr Leiterplatten-Layout mit Hilfe der Smart-Menüs definiert wurden, können Sie Ihre Leiterplatten-Daten in den Warenkorb Ihres Accounts laden. Der PCB Visualizer® beginnt die Analyse Ihrer Daten. Wenige Minuten später können Sie Ihre Leiterplatte auf dem Bildschirm betrachten und die Ergebnisse der Analyse sehen. Was können Sie hier entdecken?

  • PCB Configurator®: Sie können die Leiterplatten und die Analyse auf Basis der im Kalkulator eingegebenen Bestelldetails betrachten. Bei Verwendung der alternativen Preis-Option “Datenanalyse”, füllt der PCB Visualizer® den Kalkulator mit denen anhand der Analyse erkannten Parameter aus. In beiden Fällen empfiehlt es sich die Bestelldetails und Kommentare und mögliche Fehler beim Desing Rule Check (DRC) anzusehen. Sie können dann entweder die Daten korrigieren, um den Bestelldetails zu entsprechen, oder die Bestelldetails anpassen, damit diesen den Daten entsprechen. Weiter verfügbare CAM-Aufbereitungsfunktionen sind:
    • Panel-Editor: Entwerfen Sie einfache oder komplexe Kundennutzen interaktive auf dem Bildschirm.
    • Markierungs-Editor: Fügen Sie Ihrer Leiterplatte einen QR-Code, UL-Logo, Text, Datum, etc. hinzu
  • PCB Checker®: zeigt das Ergebnis der DRC-Analyse Ihrer Daten zu Ihren Bestell-Details. Sie können jegliche potentielle Fehler einzeln ansehen und entscheiden was im Einzelfall zu tun ist. PCB Checker® beinhaltet ebenfalls DFM-Funktionen wie den Galvano-Index, Berechnung der Lötpasten-Oberfläche, Anzeige möglicher Fiducials im Design, …

PCB Visualizer®

Präsentation “Your optimum PCB design flow”

Die Präsentation führt Sie durch alle Smart Menüs und Werkzeugen zur Leiterplatten-Visualisierung von Eurocircuits. Es wird gezeigt, wie Sie Zeit sparen, Missverständnisse vermeiden und Kosten sparen können, indem Sie den optimalen Arbeitsablauf für die Leiterplatten-Entwicklung definieren.

Präsentation ansehen (Englisch) – hier klicken

Die Präsentation kann am besten mit auf einem zweiten Bildschirm geöffneten Sprechernotizen betrachtet werden. Dies kann über den Options-Knopf in der unteren linken Ecke eingeschaltet werden.

Optionen Präsentation

VIDEO: So nutzen Sie unsere Smart Menüs und den PCB Visualizer®

 

Der Film gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie Sie unsere Smart Menüs effizient nutzen, um Ihre Leiterplatten-Parameter festzulegen und wie Sie anschliessend den PCB Visualizer® verwenden, um Ihr Layout mit den eingestellten Werten zu vergleichen.

YouTube Einstellungen

Sie können dieses Video jederzeit im Vollbild ansehen, indem Sie auf das rechte Symbol in der Navigationsleiste klicken und die Auflösung durch und die Auflösung über das Einstellungssymbol

Produktionsfreigabe

Produktionsfreigabe

Gestalten Sie Ihren Bestellvorgang bequemer und organisieren Sie Ihre eigene Daten-Freigabe, bevor Ihr Auftrag in die Fertigung geht.

Sind Sie sich nicht sicher über Ihr Kunstwerk oder wie unsere Ingenieure dieses interpretieren?

Manchmal könnte Ihre Datei Merkmale enthalten, die der automatisierte PCB Visualizer® nicht erkennen kann. Oder Sie könnten sich darüber sorgen, dass Ihr erstes Layout noch nicht hundertprozentig passt. Was auch immer Ihr Beweggrund ist, wir können Ihnen die nötige Sicherheit geben. Richten Sie einen Freigabe-Schritt für die produktionsfertigen Daten Ihrer Leiterplatte ein, gerade bevor die tatsächliche Produktion beginnt. Sobald unsere Ingenieure die Prüfungen abgeschlossen haben, senden wir Ihnen eine eMail mit der Mitteilung das Ihre Produktionsdaten aufbereitet sind und auf Ihre Freigabe warten. Überprüfen Sie diese mit den Werkzeugen des PCB Visualizer® und geben Sie den Auftrag frei, im sicheren Wissen, dass Sie die gewünschten Leiterplatten erhalten.

Dies ist der Ablauf unserer “Produktionsfreigabe”.

Wie funktioniert es?

Gehen Sie mit einem Artikel Ihres “Warenkorbs” zur Kasse um zu bestellen.

Warenkorb.jpg

laufende Aufträge
Der Auftrag erschein in der Übersicht “laufende Aufträge”. Dort können Sie diesen wieder auswählen und drücken auf den Knopf “Produktionsfreigabe.

laufende Bestellungen

Die Bestellung erscheint jetzt in der Übersicht zur “Produktionsfreigabe”.

Vor-Produktionsfreigabe – Artikel in der Analyse

Sobald die Produktionsdaten fertig sind, wird Ihr Auftrag im oberen Teil des Bildschirms angezeigt und erwartet Ihre Freigabe. Sie werden darüber durch eine eMail informiert.

Vor-Produktionsfreigabe wartet auf Freigabe

Die Produktionsdaten Ihres Auftrags sind bereit für Ihre Freigabe. Sie können Ihre Daten mit Hilfe unseres PCB Visualizer® Programms überprüfen und die Bestelldetails ansehen.

Drücken Sie “weiter”, um zum nächsten Schritt zu gelangen.

Überprüfung vor der Freigabe

Die Warnmeldung ist selbsterklärend. Durch den Klick auf “OK” gelangen Sie zum nächsten Bildschirm.

Vor-Produktionsfreigabe Freigabe oder Kommentar senden

Drücken Sie “Zur Produktion freigeben”, um den Auftrag freizugeben, falls alles korrekt ist. Wir können dann mit der Produktion beginnen.

Drücken Sie “Kommentar senden”, falls Sie Unstimmigkeiten finden. Es öffnet sich ein Dialog-Fenster.

Kommentar senden

Das Dialog-Fenster “Kommentar senden” identifiziert Sie. Sie können diese Information vervollständigen oder ändern.

Im Kommentar-Feld können Sie Ihren Kommentar formulieren.

Die Funktion “Datei anhängen” erlaubt Ihnen Ihre Kommentare durch externe Dokumente oder neue Leiterplatten-Daten zu unterstützen.

Übermitteln Sie und Ihre Kommunikation wird durch unsere Ingenieure aufgenommen.

Es erscheint eine Meldung “Nachricht gesendet”. Unsere Ingenieure werden sich mit Ihnen in Verbindung setzen, sobald diese Ihre Kommentare gesichtet haben.

Panel-Editor

Panel-Editor

Panel-Editor – die nächste Effizienz-Stufe des PCB Visualizers®

“Ich möchte meine Leiterplatten im Nutzen geliefert haben, aber ich möchte sehen, wie dieser aussieht bevor ich meinen Auftrag erteile”

“Ich möchte sicher stellen, dass ich die maximale Anzahl an Leiterplatten auf meinem Bestückungsnutzen habe”

“Mein Bestücker benötigt Fiducials und Aufnahme-Bohrungen genau an der richtigen Stelle. Ich habe keine Zeit eine Zeichnung zu erstellen, aber Sie möchten den Nutzen freigeben, bevor ich bestelle.”

Von Anfang an gab es bei Eurocircuits Möglichkeiten einen Kundennutzen zu erstellen (s. Nutzenleitlinien), aber es gab bislang keine Möglichkeit sich den Nutzen vor der Bestellung anzeigen zu lassen, um zu experimentieren und die beste “Füllung” mit Leiterplatten zu finden, oder um ein spezielles Layout zu bestellen, ohne eine Zeichnung anzufertigen. Das ändert sich mit der neuen Panel-Editor Funktion des PCB Visualizers®. Jetzt können Sie Eurocircuits Nutzensetzung sehen, die Sie spezifiziert haben bevor Sie Ihren Auftrag erteilen. Oder erstellen Sie On-Screen Ihren eigenen Nutzen, falls Sie eine bestimmte Anordnung wünschen. Bestellen Sie mit der Gewissheit, dass Sie genau die von Ihnen erstellte Anordnung auch als Bestückungsnutzen erhalten – ohne Verzögerungen durch Rückfragen unserer Ingenieure bzgl. Ihrer Anforderungen.

Wie kann ich…?

  1. ich den Panel-Editor vom PCB Visualizer® nutzen, um schnell einen Preis zu kalkulieren ohne Daten hoch zu laden?
  2. Das von Eurocircuits erstellte eC-Panel ansehen oder bearbeiten?
  3. Einen kundenspezifischen Nutzen anlegen?
  4. Nutzen- und Leiterplatten-Eigenschaften ändern.?
  5. Bei einem Auftrag die Wiederholungen in X und Y ändern?
  6. einen Nutzen befüllen?
  7. Spezielle Nutzen-Einstellungen definieren?
  8. Kundenspezifische Rand-Elemente definieren?
  9. Einen Nutzen mit mehreren verschiedenen Leiterplatten erstellen (“Multinutzen”)?
  10. Eine Vor-Produktionsfreigabe organisieren?

Unser Blog erklärt all dies.

1. Wie nutze ich den Panel-Editor vom PCB Visualizer®, um schnell einen Preis zu kalkulieren ohne Daten hoch zu laden?

Die meisten Panel-Editor Funktionen können genutzt werden, bevor Sie Ihre Daten hochladen. Der PCB Visualizer® verwendet hierfür Dummy-Leiterplatten.

Es bestehen drei Nutzen-Optionen. Wählen Sie eine aus, indem Sie die gewünschte Nutzensetzung oben am Bildschirm auswählen. Mehr details zu jeder Option finden Sie in unseren Nutzenleitlinien. Durch die Auswahl “Nutzen durch Eurocircuits, nach eC-Standard” oder “Nutzen durch Eurocircuits, nach Kundenvorgabe”, öffnet sich der Panel-Editor.

Liefernutzen

Nutzen durch Eurocircuits, nach eC-Standard

Legen Sie die Wiederholungen in X und Y fest. Wählen Sie den Nutzenrand und den Leiterplatten-Abstand aus dem “Pull-down”-Menü. Alle eC-Panels sind kompatibel mit dem eC-registration System. D.h., dass die notwendigen Aufnahmelöcher im Rand vorgesehen sind, falls Sie Eurocircuits Lötpasten-Schablone mit unserem eC-stencil-mate oder eC-stencil-fixeinsetzen möchten. Ebenso sind unsere Standard-Aufnahmelöcher und Einrichtmarken in den Ecken vorgesehen (s. Panel Guidelines S.6). Diese sind mit anderen Registriersystemen zu 100% kompatibel.

Klicken Sie auf “Panel-Editor”, um den Nutzen mit Dummy-Leiterplatten zu betrachten. Die gesamten Optionen sehen Sie unten.

Nutzen durch Eurocircuits, nach Kundenvorgabe

Klicken Sie auf den Panel-Editor und verfahren Sie wie oben, um die Wiederholungen, den Rand und den Vereinzelungs-Abstand zu spezifizieren. Ignorieren Sie die rote Warnmeldung über die Nutengröße von “0,0” – dies wird durch den Panel-Editor geändert. PCB Visualizers® wird Ihnen die Standard-Leiterplattengröße anzeigen. Geben Sie bitte für einen akkuraten Preis die richtige Leiterplattengröße ein, nehmen Sie alle anderen erforderlichen Änderungen vor und klicken Sie “übernehmen”.

TIPP: Fügen Sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Rand-Elemente hinzu – sie gehen verloren, wenn Sie Ihre echten Leiterplatten-Daten hoch laden.

Nutzen durch Kunden

Verwenden Sie diese Nutzen-Option, wenn Sie bereits Gerber-Daten mit vollständig aufbereiteten Nutzensetzung für ein spezielles Layout oder einen Multinutzen (Nutzen mit verschiedenen Layouts) haben. Ihr Layout sollte unsere Anforderungen an die Nutzensetzung im Hinblick auf den Nutzenrand und Leiterplatten-Abstand erfüllen. Diese Option wird den Panel-Editor nicht öffnen, da die Dateien bereits korrekt im PCB Visualizers® angezeigt werden.

TIPP: Alle Liefernutzen erfordern einen Rand der sie während des Transports und Handlings zusammenhält. Falls Sie keinen Rand hinzugefügt haben, oder zusätzliche Merkmale in den Rand einbringen möchten, wählen Sie “Nutzen durch Eurocircuits, nach Kundenvorgabe” wählen Sie “1-up” aus und verwenden Sie den Panel-Editor.

2. Das von Eurocircuits erstellte eC-Panel ansehen oder bearbeiten

1. Laden Sie den Auftrag in den PCB Visualizers®.

Klicken Sie “Kalkulieren” um einen Preis zu berechnen und laden Sie Ihre Daten hoch. Alternativ wählen Sie “Datenanalyse”, damit der PCB Configurator® die Daten für Sie ausfüllt. Gehen Sie zum Warenkorb und klicken Sie auf den Job in der Spalte des PCB Visualizers®, den Sie bearbeiten möchten.

2. Nutzen durch Eurocircuits, nach eC-Standard.

Falls Sie bereits sämtliche Wiederholungen in X und Y, die Leiterplattengröße, Vereinzelungsmethode und Abstand spezifiziert haben, können Sie auf den Panel-Editor klicken, um den aufbereiteten Nutzen zu sehen.

Nutzen durch Eurocircuits, nach eC-Standard

Anmerkung:

Der Fräsweg wird als schraffierter Bereich dargestellt. Unsere Ingenieure werden für einen stabilen Nutzen Frässtege einbringen.

TIPP: Spezifizieren Sie Bereiche in einer mechanischen Zeichnung, in denen Sie wegen empfindlichen Bauteilen etc. keine Stege haben wollen.

Das können Sie jetzt ändern:

  • Wiederholungen in X und/oder Y
  • Leiterplatten Vereinzelungsmethode
  • Nutzenrand
  • Leiterplatten-Abstand

Klicken Sie auf “erweiterte Nutzen-Optionen” für weitergehende Änderungen.

Klicken Sie “übernehmen” unten auf dem Bildschirm und der Preis des PCB Configurator® wird automatisch mit der neuen Konfiguration aktualisiert. Klicken Sie auf den orangen “Änderungen Speichern” Knopf, um den Warenkorb zu aktualisieren.

Preis-Übersicht

Klicken Sie im nächsten Menü auf “weiter”. Sie brauchen den Job nicht noch einmal hoch zu laden.

VIDEO: Erstellen Sie ein eC-Panel mit dem Panel-Editor und sehen Sie es sich an

Dieser Film gibt Ihnen eine Übersicht darüber, wie ein eC-Nutzen mit dem Panel-Editor erstellt wird. Dieser ist Teil des PCB Visualizers®.

Youtube Einstellungen

Sie können dieses Video im Vollbild ansehen, indem Sie auf folgendes Symbol in der Navigationsleiste klicken, oder die Auflösung erhöhen, indem Sie auf dieses Symbol klicken.

3. Nutzen durch Eurocircuits, nach Kundenvorgabe.

TIPP:

  1. Klicken Sie hier für Hinweise und Tipps zur Entwicklung stabiler Nutzen, inkl. Nutzensetzung runder Leiterplatten und Handling überhängender und schwerer Bauteile.
  2. Wenn Sie mit einem externen Bestücker zusammenarbeiten und dieser eine detaillierte bemaßte Zeichnung mit ihren Anforderungen bereitstellen, könnte es für Sie u.U. leichter sein über den über den “Angebot anfordern” Knopf nach einem Preis zu fragen. Laden Sie das Layout Ihrer einzelnen Leiterplatte hoch und die Zeichnung mit den Step-and-Repeat Anweisungen (als README Datei). Daraufhin werden unsere Ingenieure Ihnen ein Angebot erstellen, welches bis zu einem Tag dauern kann.

3. Einen kundenspezifischen Nutzen anlegen

Schritt 1. Wählen Sie den Panel-Assistenten. Ignorieren Sie die rote Warnung über die Nutzengröße von 0,0 – der Panel-Editor wird richtige Größe einsetzen.

Schritt 2. Wählen Sie Ihren Nutzenrand und geben Sie die gewünschten Werte ein:

Nutzenrand

Schritt 3. Setzen Sie die Vereinzelungsmethode und den Abstand:

Nutzen-Vereinzelung

Schritt 4. Wählen Sie den Inhaltstyp für das Panel:

Leiterplatten-Blocksatz

Wählen Sie:

  1. Leiterplatten-Wiederholung, wenn Sie Ihren Nutzen aus einzelnen Leiterplatten erstellen möchten.
  2. Block-Wiederholung, wenn Sie Ihren Nutzen aus einem oder mehr individuellen Blöcken oder verschachtelten Leiterplatten, typischerweise in L- oder T-Form aufbauen möchten. Siehe weiter unten für diese Option.

Schritt 4. Wählen Sie “Leiterplatten-Wiederholung” und klicken Sie “weiter >”.

Schritt 5. Wählen Sie die Wiederholungen und Drehung wenn gewünscht. Im Editor werden weitere Optionen verfügbar sein.

Leiterplatten-Wiederholung

Schritt 6. PCB Visualizers® zeigt jetzt die Leiterplatte zusammen mit einer Draufsicht der Ober- und Unterseite, dem Menü für die Nutzen-Eigenschaften und Panel-Werkzeuge.

  1. Vertauschen Sie die Ober- und Unteransicht indem Sie auf das Menü für die Vogelperspektive klicken, oder verwenden Sie das entsprechende Icon.
  2. Schwenken und vergrößern Sie mit Ihrer Maus oder verwenden Sie das Pull-Down Menü.

Schwenken und Vergrößern

Klicken Sie auf den orangen “übernehmen” Knopf umd die Nutzensetzung zu akzeptieren und gehen Sie zurück zum PCB Configurator® Menü.

Übersicht Kundennutzen

4. Nutzen- und Leiterplatten-Eigenschaften ändern.

Eigenschaften von Nutzen und Leiterplatten ändern.

Nutzen-Leiterplatten Eigenschaften

In diesem Menü können Sie folgendes ändern:

  • Nutzengröße
  • Nutzenrand
  • Leiterplatten-Vereinzelungsmethode
  • Leiterplatten-Abstand

oder zum einbringen von mit dem eC-registration System kompatiblen, Aufnahmebohrungen zur Verwendung mit dem eC-stencil-mate oder eC-stencil-fix.

eC-registration Kundennutzen

TIPP: Bei falscher LP-Größe zeigt PCB Visualizers® einen Dummy-Nutzen. Sie können die Größe im Menü “LP-Abmessungen” korrigieren.

5. Bei einem Auftrag die Wiederholungen in X und Y ändern.

Wählen Sie einen bestehenden Block innerhalb der wiederholten Leiterplatten. Daraufhin öffnet sich das Menü “Eigenschaften LP-Wiederholung”. Jetzt können Sie die Anzahl der Wiederholungen und die Drehung der Leiterplatte ändern.

Ändern der Wiederholungen in X und Y

6. Einen Nutzen “befüllen”.

  • Wählen Sie im Menü für “Nutzen und Leiterplatten-Eigenschaften” die Kästchen für X und Y “automatisch” ab.
  • Wählen Sie die gewünschte Nutzengröße (z.B. die von Eurocircuits empfohlene Maximalgröße von 350 x 250mm, oder bspw. die Vorgabe vom Bestücker 300 x 200mm)
  • Verwenden Sie das Menü “Eigenschaften Block-Wiederholung”, um die Wiederholungen oder Drehung zu ändern und die beste Ausnutzung zu finden
  • Wählen Sie die Kästchen für “automatisch” wieder an, um die endgültige Nutzengröße zu erhalten.

7. Spezielle Nutzen-Einstellungen definieren.

  • Leiterplatten-Wiederholung
  • Block-Wiederholung
  • Blöcke (angepasste Blöcke verschachtelter Leiterplatten: L-Form, T-Form, etc…)

Damit können Sie Ihr Nutzen-Layout anpassen.

Standard Werkzeuge

Standard Werkzeuge

TIPP:

  1. Durch Doppelklick oder Auswahl eines neuen Werkzeuges können Sie das besehende abwählen.
  2. Zur Auswahl eines Rand-Elements unterhalb eines weiteren Rand-Elementes, müssen Sie zunächst eine Rechtsklick ausführen um das Objekt hervorzuheben (orange Umrandung). Anschliessend können Sie das Objekt mit der linken Maustaste auswählen.
  3. Durch “Nutzen-Definition zurücksetzen”
    • starten Sie den Assistenten neu – wählen Sie “neue Nutzen-Definition anlegen”
    • löschen Sie alles und gelangen zurück zum PCB Configurator® Menü – wählen Sie “Nutzen-Definition zurücksetzen”

Nutzen zurücksetzen

Werkzeuge zur Nutzensetzung

Werkzeuge zur Nutzensetzung

7.1. Ein LP-Wiederholmuster hinzufügen

TIPP: Verwenden Sie diese Funktion, um Blöcke von Leiterplatten zu wiederholen oder gedrehte Leiterplatten hinzuzufügen.

Leiterplatten-Blöcke wiederholen
  1. Wählen Sie das Werkzeug “LP-Wiederholung hinzufügen”.
  2. Wählen Sie das orange Rechteck aus wo Sie das gleiche LP-Muster wiederholen möchten.
    LP-Wiederholung hinzufügen
  3. Daraufhin öffnet sich das Menü “Eigenschaften wiederholter LP”. Geben Sie die gewünschten Werte für die Wiederholung ein und wählen Sie die Rechtecke wo erforderlich.
    Muster LP-Wiederholung

     

    TIPP: Laut Voreinstellung merkt sich der PCB Visualizers® die zuletzt eingegebenen Werte. Wenn diese nicht korrekt sind, können Sie diese einfach ändern und die Bildschirm-Darstellung passt sich automatisch an.

  4. Wenn erforderlich können Sie Abstandhalter zwischen den Blöcken hinzufügen. Klicken Sie “Objekt auswählen und editieren” um die Platzhalter zu leeren und die echten Abstände anzuzeigen.TIPP: Die Abstandhalter ändern den Abstand zwischen den Blöcken, nicht den der Leiterplatten. Ändern Sie den Leiterplatten-Abstand im Menü “Nutzen- und LP-Eigenschaften”
    fertige wiederholte Anordnung

7.2. Gedrehte Blöcke Erstellen.

In Abhängigkeit von Ihren Anforderungen existieren zwei Arten einen Nutzen mit gedrehten und nicht gedrehten Leiterplatten herzustellen. Folgen Sie diesen Anweisungen, um einen Nutzen mit einer Anordnung von gedrehten Leiterplatten herzustellen. Die Erstellung eines Nutzen mit einer Anordnung aus gedrehten und nicht gedrehten Leiterplatten wird weiter unten in 1.3. erklärt.

  1. Klicken Sie auf das Werkzeug “LP-Wiederholung hinzufügen”.
  2. Wählen Sie den orange umrandeten Platzhalter dessen Muster gedreht werden soll.
  3. Geben Sie die Anzahl der Wiederholung und Rotationswerte ein.
    gedrehter Block

     

    rotated block

     

  4. Fügen Sie einen Abstandhalter hinzu, um den genauen Abstand zwischen den Blöcken zu bestimmen.
    Nutzen mit gedrehtem Block

7.3. Nutzen mit wiederholten Blöcken (“verschachtelte LPs”) erstellen.

Verwenden Sie diese Funktion, um verschachtelte Leiterplatten in L- oder T-Form zu verschränken.

  1. Öffnen Sie den Panel-Editor
  2. Wählen Sie den gewünschten Rand
  3. Wählen Sie den bevorzugten Leiterplatten-Abstand und die Vereinzelungsmethode
  4. Wählen Sie als Nutzeninhaltstyp “Block-Wiederholung”
  5. Klicken Sie “weiter >”, um die “Block-Definition bearbeiten”-Box zu öffnen. Klicken Sie “Block bearbeiten”.
    Block bearbeiten

     

     

  6. Es öffnet sich die Bearbeitungsmaske.
    Block Bearbeitungsmaske

     

     

  7. Gewöhnlich beträgt der Versatz für die erste Leiterplatte X = 0, Y = 0. Ändern Sie die Drehung für den Demo-Auftrag auf 180°.
    gedrehte Leiterplatte im Block

     

     

  8. Klicken Sie “LP hinzufügen”, um eine weiter Leiterplatte hinzuzufügen. Um zu vermeiden, dass die zweite LP direkt über der ersten platziert wird, erhält diese einen Versatz von ca. 20% der X-Y-Abmessungen.
    LP zu Block hinzufügen

     

     

  9. Ändern Sie die gewünschten Offsets für den endgültigen Blocksatz. Klicken Sie im Assistenten “übernehmen”.
    Verwenden des korrekten Versatzes zwischen Leiterplatten in einem Block

     

     

  10. Klicken Sie “weiter >”, um zum Menü “Schrittwerte definieren” zu gelangen. Geben Sie die gewünschten Wiederholungen ein und klicken Sie “Fertig”.
    Schrittwerte

     

    wiederholte Blöcke

7.4. Einen Abstandhalter hinzufügen.

Verwenden Sie diese Funktion, um die Breite eines einzelnen Randes oder den Abstand zwischen Blöcken von Leiterplatten zu erhöhen.

  1. Wählen Sie das Werkzeug “Abstandhalter hinzufügen”.
  2. Klicken Sie auf den orangen Plazthalter wo Sie den Abstand einfügen möchten
  3. Geben Sie den gewünschten Abstandswert ein.
    Abstandhalter

     

     

  4. Klicken Sie auf “Objekt zum Bearbeiten auswählen” oder “übernehmen”, um das Bild zu aktualisieren.

TIPP: Verwenden Sie das Kästchen “automatisch”, falls Sie eine fixe Nutzengröße haben, welche nicht vollständig durch Leiterplatten ausgefüllt wird und Sie das Verhältnis zwischen Leiterplatten und Nutzenrand beibehalten möchten. Der automatische Abstandhalter wird in die erforderliche Position rücken.

8. Kundenspezifische Rand-Elemente definieren.

TIPP:

  1. Sehen Sie sich folgendes Bild an, um zu sehen wie unterschiedlich die Optionen zusammen funktionieren.
  2. Alle Rand-Elemente werden von 8 Referenzpunkten aus bemaßt. Diese befinden sich in der Mitte des Laminatrandes, in den 4 Ecken und auf der Mittellinie des Nutzens. Klicken Sie für jedes Werkzeug dieses zunächst aus und wählen Sie den (ersten) Referenzpunkt. Es öffnet sich das Werkzeugmenü.
  3. Rand-Elemente (ausgenommen Bohrlöcher) könnnen auf Kupfer, im Lötstopplack oder im Bestückungsdruck platziert werden, sowie auf Ober- und/oder Unterseite.
    Referenzpunkte

8.1. Ein Bohrloch-Randelement hinzufügen.

  1. Wählen Sie das Werkzeug “Bohrloch-Randelement” und den Referenzpunkt.
  2. Geben Sie den Bohrlochdurchmesser, sowie die Kupfer-, Lötstopplack- und Bestückungsdruck-Freistellung und den erforderlichen Versatz an.
    Bohrloch-Eigenschaften

     

     

  3. Klicken Sie, um das Loch einzufügen. Wählen Sie den nächsten Referenzpunkt – die eingegebenen Werte werden übernommen.
    Bohrloch und Freistellung

8.2. Ein Rahmen-Randelement hinzufügen.

Rahmen-Eigenschaften

Spezifizieren Sie die Breite, die Seite und die erforderliche Lage (Kupfer, Lötstopplack und/oder Bestückungsdruck). Wenn kein Versatz angegeben wird, erscheint er in der Mitte der Ränder.

Kupfer und Bestückungsdruck Freistellung

8.3. Ein Freistellungs-Randelement hinzufügen.

Freistellungs-Eigenschaften

Werkzeuglöcher, Einrichtmarken (Fiducials) und Text erhalten automatisch Freistellungen zu den gewählten Werten. Nutzen Sie die Freistellungsfunktion, wenn Sie Kupfer, Lötstopplack oder Bestückungsdruck freistellen möchten. Die Ausschnitte erlauben abgerundete Ecken.

Freistellungs-Funktion

8.4. Ein Kupfer-Pad hinzufügen.

Kupfer- und Pad-Eigenschaften

Beispielsweise als Fiducial. Sie können die Padgröße, die Freistellung im Kupfer, Lötstoppmaske und Bestückungsdruck festlegen, sowie den Versatz von jedem Referenzpunkt.

Kupfer-Pad Freistellung

8.5. Text Randelement hinzufügen.

Text-Eigenschaften

Text-Eigenschaften

Geben Sie den Text, Abmessungen, Lage (Kupfer, Lötstopplack oder Bestückungsdruck) an, sowie die erforderlichen Freistellungen. Der Ausschnittwert ergibt eine gerundete Freistellung. Die Lötstopplack und Bestückungsdruck-Freistellung entsprechen in der Vorgabe den Kupferwerten, können aber bei Bedarf geändert werden.

Kupfertext

8.6. Ein Rauten-Fiducial hinzufügen

Rauten-Fiducials

Sie können dafür Kupfer-, Lötstopplack und Bestückungsdruck-Freistellungen verwenden.

Rauten-Fiducial Freistellung

8.7. Fertiger Nutzen

inklusive eC-registration kompatibler Aufnahmebohrungen

Fertiger Nutzen

VIDEO: Erstellen Sie Ihren eigenen Nutzen mit dem Panel-Editor

Dieser Film gibt Ihnen eine Übersicht darüber, wie einen eigenen Nutzen mit dem Panel-Editor erstellt wird. Dieser ist Teil des PCB Visualizers®.

Youtube Einstellungen

Sie können dieses Video im Vollbild ansehen, indem Sie auf folgendes Symbol in der Navigationsleiste klicken, oder die Auflösung erhöhen, indem Sie auf dieses Symbol klicken.

9. Einen Nutzen mit mehreren verschiedenen Leiterplatten erstellen (“Multinutzen”).

Falls Sie mehrere verschiedene Leiterplatten auf einen Liefernutzen setzen möchte, haben Sie drei Möglichkeiten:

  1. Bereiten Sie eine einzige Gerber-Datei für jede Lage inklusive der erforderlichen Leiterplatte in der von Ihnen auf dem Nutzen gewünschten Position vor. Stellen Sie sicher, dass Sie einen ausreichenden Rand und Abstände zwischen den Leiterplatten vorsehen. Mehr…

    TIPP

    • Sie können den PCB Visualizers® verwenden, um das Panel zu analysieren obwohl es eine einzelne Leiterplatte ist. Falls Sie einen Rand oder ein Randelement hinzufügen möchten, laden Sie den Auftrag als 1 x 1 “Nutzen durch Eurocircuits, nach Kundenvorgabe”.
    • Zur Sicherstellung der optimalen Produzierbarkeit haben wir Regeln für die maximale Größe und Kupferverteilung für Nutzen mit multiplen verschiedenen Schaltungen.
  2. Verwenden Sie die Funktion “Angebot anfragen”. Laden Sie eine einzige .zip Datei hoch, die sämtliche Dateien für jede Leiterplatte enthält, sowie eine exakte Zeichnung wie sie die Nutzensetzung wünschen. Unsere Ingenieure werden die Dateien überprüfen und einen Nutzen für Sie erstellen. Wir werden Ihnen ein Angebot schicken, bei welchem Sie den fertigen Nutzen im PCB Visualizers® sehen können.
  3. Bestellen Sie und laden Sie eine einzige .zip Datei hoch, die separate .zip Dateien für jede Leiterplatte enthält, sowie eine exakte Zeichnung wie die Nutzensetzung erfolgen soll. Überspringen Sie den PCB Visualizers®. Falls Sie den Nutzen überprüfen möchten, bevor dieser in Produktion geht, klicken Sie auf “Vor-Produktionsfreigabe anfordern” im Menü “laufende Bestellungen”.

10. Eine Vor-Produktionsfreigabe organisieren.

Sind Sie sich nicht sicher über den erstellten Nutzen und benötigen Sie eine Rückversicherung bevor Ihr Nutzen in die Produktion geht? Verwenden Sie unsere Funktion Vor-Produktionsfreigabe. Mehr Information in unserem BLOG.

Markierungs-Editor

Markierungs-Editor

Kunden-Markierungen hinzufügen – noch eine neue PCB Visualizer Funktion

Benötigen Sie einen speziellen Text oder einen QR-Code auf Ihrer Leiterplatte? Oder ist es wichtig das Bestellnummern oder UL-Markierung an einer bestimmten Stelle erscheinen? Wir haben die Leistungsfähigkeit des PCB Visualizer für diesen Zweck verwendet und bieten Ihnen somit eine interaktive Online-Funktion, die diesen Anforderungen gerecht wird.

Sehen Sie sich das VIDEO am Ende des BLOGs an.

NEU September 2014

Logo hinzufügen

Im Bereich kundenspezifische Markierung können Sie jetzt auch ein Firmenlogo oder ein ähnliches Bild im Bestückungsdruck, dem Lötstopplack, oder in Kupfer setzen. Das Bild kann im Format JPEG, PNG, GIF oder BMP sein.

Markierung Zusammenfassung.

Interne Bestellnummer

Alle Leiterplatten führen unsere interne Bestellnummer auf dem Beschriftungsdruck (top) in etwa 1mm großen Ziffern. Mit der neuen Funktion können Sie diese zwar verschieben, aber – da sie die Basis unseres Rückverfolgbarkeits-Systems ist, können Sie diese Nummer nicht entfernen oder ausserhalb der Leiterplatten-Kontur verschieben.

UL

Wenn ein Kunde eine UL-Markierung angefragt hat, haben unsere Ingenieure diese nach Ihrem Ermessen in einem deutlichen Bereich platziert. Wenn Kunden die Markierung in einem speziellen Bereich wünschten, mussten Sie eine Zeichnung dafür liefern. Jetzt, wenn es pressiert, können Sie den PCB Visualizer nutzen und die Markierung interaktiv am Bildschirm platzieren und betrachten, wie diese auf der fertigen Leiterplatte aussehen wird, ohne dass eine Zeichnung erforderlich wird. UL-Markierung ist eine kostenlose Option.

Andere kundenspezifische Markierungen

Eine kundenspezifische Markierung kann ein Datum, Text oder ein QR-Code sein. Die neue Funktion erlaubt Ihnen die Auswahl Ihres bevorzugten Datumsformats. Sie können den gewünschten Text eingeben und ihn als Buchstabenfolge oder QR-Code erscheinen lassen. In jedem Fall können Sie das Feld an die Stelle verschieben, an der es am besten passt. Die kundenspezifische Markierung ist eine kostenlose Option.

So nutzen Sie die neue Funktion

  1. Laden Sie Ihren Auftrag in den PCB Visualizer. Nutzen Sie entweder den Kalkulator für einen Preis und laden Sie Ihre Daten hoch, oder die Option “Datenanalyse”, damit diese die Leiterplatten-Parameter selbständig ausfüllt. Gehen Sie zum Warenkorb und wählen Sie den PCB Visualizer für den gewünschten Auftrag.
  2. Scrollen Sie im PCB Configurator Menü zu den Erweiterten Optionen.Erweiterte Optionen
    Erweiterte Optionen

Stellen Sie zum Hinzufügen einer Markierung sicher, dass Sie das Kästchen “UL-Markierung” oder “kundenspezifische Markierung” gewählt haben, beide sind kostenlos.
Wählen Sie das Kästchen “Markierung”, wenn Sie die Platzierung der Bestellnummer prüfen oder ändern wollen und/oder Ihre kundenspezifische Markierung.

  • Der Markierungs-Bildschirm zeigt die Vogelperspektive beider Leiterplatten-Seiten und eine Detail-Ansicht entweder der Ober- oder Unterseite, jegliche bereits erstellte Markierungen, einen Markierungs-Überblick wo sich diese befinden und welche Werkzeug-Optionen es gibt.
    Markierungs-Editor Überblick – zum Vergrößern klicken

Werkzeuge/Tools:

Markierungs-Werkzeuge

Die Funktionen der Werkzeuge: “wählen”, “Ansicht wechseln”, “löschen”, “widerrufen” und “wiederholen” sind selbsterklärend.

Die Funktion “zusätzliche Bestellnummer hinzufügen” macht es möglich eine zweite Eurocircuits Bestellnummer auf der LP zu platzieren, falls Sie das wünschen. Diese Funktion kann ebenso in dem Fall verwendet werden, falls es unserem System nicht gelungen ist diese automatisch zu platzieren. Dies kann aufgrund eines sehr engen Layouts und Beschriftungsdrucks der Fall sein, wie auch aufgrund komplexer LP-Formen. In diesem Fall können Sie die Nummer selbst hinzufügen.
Um die Nummer zu platzieren, drücken Sie auf das Icon und bewegen Sie den Cursor zur gewünschten Stelle auf der Leiterplatte und klicken Sie, um diese dort hinzuzufügen. Sie können die Nummer immer noch an eine andere Stelle auf der Ober- oder Unterseite verschieben. Das Verschieben von der Top auf Bottom-Lage gelingt einfach durch das ziehen auf die jeweils andere Vogelperspektive. Beim Verschieben auf die Unterseite wird die Detail-Ansicht geöffnet. Anschliessend kann die Position justiert werden. Sie können auch die Rotation verändern.

Bestellnummer-Eigenschaften

Tipps:

  1. Platzieren Sie den Bestückungsdruck nicht über Löcher. Durch das automatische Freistellen, kann der Text unlesbar werden.
  2. Die Bestellnummer erscheint auf einer Bestückungsdruck-Lage, typischerweise auf der Oberseite. Es ist nicht notwendig für die Unterseite (bottom) Bestückungsdruck zu bestellen, wenn Sie dort die Bestellnummer platzieren möchten.
  3. Zu diesem Zeitpunkt ist die Bestellnummer die des Warenkorbs. Wenn die Bestellung platziert wird, wird diese in die Bestellnummer geändert.

UL-Markierung

UL-Markierung

Sie müssen das Kästchen auswählen, falls Sie dies nicht bereits im PCB Configurator Menü getan haben. Dadurch wird das UL-Menü geöffnet. Das PCB Configurator Menü und die Bestelldetails werden am Ende des Markierungs-Prozesses aktualisiert, nachdem Sie “anwenden” gedrückt haben.

Tipps:

  1. Die UL-Markierung kann auf einer Kupferlage, im Lötstopplack und im Bestückungsdruck erscheinen. Die Größe der Markierung wird von UL vorgegeben und kann nicht variiert werden, noch sollte diese mit anderen Elementen überlappen.UL-Logo Eigenschaften
    UL-Logo Eigenschaften
  2. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine automatische Prüfung, die verhindert, dass das Logo Leiterbahnen oder Pads in der Kupferlage kurzschliesst. Jegliches in diesem Schritt herbeigeführte Problem wird durch unsere Ingenieure aufgegriffen sobald Sie bestellen, wird Ihnen dieses als Abweichung berichtet.

Kundenspezifische Markierungen

Markierung kundenspezifischer Informationen

Setzen Sie einen Haken in das Kästchen “kundenspezifische Markierung”, falls Sie dies im PCB Configurator Menü versäumt haben. Dieses öffnet das entsprechende Menü. Das PCB Configurator Menü und die Bestelldetails werden am Ende des Markierungs-Prozesses aktualisiert, nachdem Sie “anwenden” gedrückt haben.

QR-Code hinzufügen:

Klicken Sie auf das Icon, bewegen Sie Ihren Cursor zur gewünschten Position und klicken Sie, um den QR-Code hinzuzufügen. Sie können diesen immer noch an eine andere Stelle auf der Ober- oder Unterseite verschieben. Das Verschieben von der Top auf Bottom-Lage gelingt einfach durch das ziehen auf die jeweils andere Vogelperspektive. Beim Verschieben auf die Unterseite wird die Detail-Ansicht geöffnet. Anschliessend kann die Position verändert werden. Sie können sowohl den Inhalt des QR-Codes als auch die Größe verändern.

Tipps:

  1. Der Wert kann bis zu 2953 alphanumerische Zeichen unter Verwendung des Standard ISO8859-1 Zeichensatzes betragen (deckt die meisten europäischen Zeichen ab). Je größer der Inhalt, um so dichter ist der resultierende QR-Code und entsprechend größer muss dieser sein, um lesbar zu bleiben.QR-Code Eigenschaften
    QR-Code Eigenschaften
  2. Die minimal lesbare Größe hängt von der Anzahl der verwendeten Zeichen ab. Die kleinste lesbare Größe beträgt 8 x 8mm.

Text hinzufügen:

Um einen eigenen Text zu platzieren, drücken Sie auf das Icon und bewegen Sie den Cursor zur gewünschten Stelle auf der Leiterplatte und klicken Sie, um diese dort hinzuzufügen. Sie können den Text immer noch an eine andere Stelle auf der Ober- oder Unterseite verschieben. Das Verschieben von der Top auf Bottom-Lage gelingt einfach durch das ziehen auf die jeweils andere Vogelperspektive. Beim Verschieben auf die Unterseite wird die Detail-Ansicht geöffnet. Sie können sowohl den Inhalt des Textes, als auch dessen Größe, sowie die Rotation verändern.

Tipps:

  1. Der Text verwendet den gleichen Zeichensatz (ISO8859-1) wie der QR-CodeText-Eigenschaften
    Text-Eigenschaften
  2. Wir verwenden proportionale Schriften. Damit bestimmt die Höhe der Buchstaben die Größe des Kästchens.

Produktionsdatum hinzufügen:

Drücken Sie auf das Icon, bewegen Sie den Cursor zur gewünschten Stelle auf der Leiterplatte und klicken Sie, um ein Produktionsdatum hinzuzufügen. Sie können das Datum immer noch an eine andere Stelle auf der Ober- oder Unterseite verschieben. Das Verschieben von der Top auf Bottom-Lage gelingt einfach durch das ziehen auf die jeweils andere Vogelperspektive. Beim Verschieben auf die Unterseite wird die Detail-Ansicht geöffnet. Sie können sowohl das Datumsformat, als auch dessen Höhe, sowie dessen Rotation verändern.

Tipps:

  1. Sie können im folgenden Auswahlfeld aus 6 Formaten wählen.Produktionsdatums-Eigenschaften
    Produktionsdatums-Eigenschaften
  2. Unsere Datenaufbereitung wird automatisch das Produktionsdatum einsetzen, an welchem wir den Produktionsnutzen erstellen.

Kundenspezifisches Logo hinzufügen:

Kundenlogo

Wählen Sie Ihr Logo aus einer Liste bereits hochgeladener Logos oder benutzen Sie die „Browse“ Funktion um ein neues Logo zu wählen. Folgende Formate können verwendet werden JPEG, PNG, GIF or BMP. Bestimmen Sie nun die Größe des Logos und die entsprechende Lage. Wenn Sie die Breite oder Höhe des Logos angeben, so wird die andere Seite automatisch berechnet damit das originale Größenverhältnis beibehalten wird. Sobald das Logo hochgeladen ist, können Sie mit der Maus das Logo an die entsprechende Position bewegen. Um das Logo von der Bestückungsseite auf die Lötseite zu bekommen, wählen Sie einfach in der Ansicht Vogelperspektive die Ansicht Draufsicht unten. In der Detailansicht können Sie nun das Logo auf die genaue Position schieben.

Tipps:

  1. Das Logo wir einfarbig dargestellt ohne Graustufe. Wenn Sie ein Pixel Bild mit Graustufe bevorzugen nutzen Sie bitte PCB PIXture in PCB Definition.
  2. Logos im Bestückungsdruck unterliegen auch unseren Spezifikationen. Das Logo wird entgegen der Freistellungen im Lötstopplack von Bauteilen und Bohrungen freigeschnitten. Die minimale Linienbreite beträgt 0.17mm. Bitte prüfen Sie daher die Position und Ausführung Ihres Logos. Um die fertigen Produktionsdaten zu Sichten nutzen Sie unsere Produktionsfreigabe.

Markierungs-Legende

In der unteren linken Ecke der Markierungs-Editor Ansicht finden Sie die “Markierungs-Legende”.

Markierungs-Legende

Die Markierungs-Legende stellt eine Übersicht über alle von möglichen Markierungen auf der Leiterplatte dar. Es zeigt wie häufig eine Markierung auf der Ober- oder Unterseite der Leiterplatte erscheint.

So speichern Sie die neuen Daten:

  1. Klicken Sie auf “anwenden” um zum Hauptmenü des PCB Configurators zurückzukehren, sobald die Elemente wie gewünscht platziert sind. Die von Ihnen vorgenommenen Änderungen erscheinen auf der Ober- (top) und Unteransicht (bottom). Stellen Sie sicher, dass “UL-Markierung” bzw. “kundenspezifische Markierung” angehakt sind, falls diese nicht wie erwartet erscheinen.
  2. Klicken Sie auf den orangen “Änderungen speichern” Knopf auf der rechten Seite der Bildschirm-Ansicht.
  3. Klicken Sie beim nächsten “Vorgang abschliessen” Bildschirm auf “weiter”. Wenn Sie neue Daten hochladen, verlieren Sie die gerade vorgenommenen Positionierungen.

VIDEO: Eine kundenspezifische Markierung auf Ihrer Leiterplatte mit dem Markierungs-Editor erstellen oder ansehen.

 

Dieses Video gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie Sie unter Verwendung des Markierungs-Editors eine kundenspezifische Markierung anbringen können. Der Markierungs-Editor ist Teil unserer PCB Visualizer® Software.

YouTube settings

Sie können dieses Video jederzeit im Vollbild ansehen, indem Sie auf das rechte Symbol in der Navigationsleiste klicken und die Auflösung durch und die Auflösung über das Einstellungssymbol erhöhen.

Falls Sie Fragen haben, können Sie auf die Chat Box am rechten Bildschirmrand klicken und mit einem unserer Experten sprechen.

Lagenaufbau Assistent und Lagen Editor aktualisiert

 

Lagenaufbau Assistent und Lagen Editor aktualisiert

Im November 2013 veröffentlichten wir die erste Version unseres Lagenaufbau Assistenten und Lagen Editors. Zwischenzeitlich haben wir daran gearbeitet unseren Nutzern die Online Bestellung komplexer Leiterplatten zu vereinfachen, eine Feineinstellung zu ermöglichen und die Vollständigkeit, Korrektheit und Produzierbarkeit der Daten zu überprüfen. Dafür haben wir einige Änderungen im Layout des Kalkulators und im PCB Visualizer vorgenommen. Eine dieser Änderung besteht in der Zusammenfassung und Vereinfachung des Lagenaufbau-Assistenten und des Lagen-Editors in einer Bildschirmmaske.

Lagen-Editor.

Erhalten Sie nach der Online Datenanalyse im PCB Visualizer® oder im Warenkorb eine Fehlermeldung i.V.m. dem Lagenaufbau? Der Lagenaufbau Editor erlaubt Ihnen die manuelle Zuordnung Ihrer Dateien zu Lagen, die PCB Visualizer® aus verschiedenen Gründen nicht kategorisieren konnte.

Im vorliegenden Fall gibt PCB Configurator® eine Warnmeldung, dass zusätzliche Bohrlagen gefunden, aber nicht zugeordnet wurden. Öffnen Sie den Lagenaufbau-Assistenten. Es existieren zwei Sackloch-Lagen (Inner5_Bottom_drl and Top_Inner2_drl) im Menü für importierte Lagen, die lediglich als DK-Bohrung gekennzeichnet sind.

Sie können dieses Problem lösen, indem Sie das nebenstehende Pull-Down-Menü öffnen. Sie erhalten die komplette Liste der Lagentyp-Optionen. Wählen Sie den Lagentyp “Extra Sackloch-/vergrabener Bohrungslauf”. PCB Visualizer® fragt Sie daraufhin, welche Lagen die Vias verbinden, rät Ihnen zur Auswahl eines umgekehrte Lagenaufbaus, und vervollständigt automatisch den Lagenaufbau.

Lagenaufbau Assistent.

Der Lagenaufbau Assistent erlaubt Ihnen die Auswahl des passenden Lagenaufbaus aus über 700 definierten Multilayer Aufbauen. Sie können zudem:

Die Kupfer-, Pre-Preg und Core-Dicke prüfen, durch einen “Mouse Over” (halten der Maus) über der entsprechenden Lage.

Die Core-Dicke und Kupferstärke ändern, durch Verwendung des Auswahlfeldes unten links.

Sacklöcher und vergrabene Bohrungen hinzufügen, durch Verwendung der Auswahl “Sacklöcher/vergrabene Bohrungsdurchläufe”.

Fußnote.

Wir streben kontinuierlich nach Verbesserung der Bequemlichkeit und Bedienung unserer Webseite. Wir bedanken uns für Ihre Kommentare zu diesem, oder jedem anderen Service. Bitte wenden Sie sich an Ihren Vertriebsmitarbeiter, oder nutzen Sie unseren Online Chat oder senden Sie eine eMail an euro@eurocircuits.com .

Die Antworten auf Ihre Fragen zum PCB Visualizer®

 

Die Antworten auf Ihre Fragen zum PCB Visualizer®

Seit der Einführung in 2012 hat der PCB Visualizer® etwa 100.000 Leiterplatten-Designs analysiert. Die meisten davon haben den Datensatz des Kunden validiert, oder Probleme aufgezeigt (fehlende Dateien, Leiterbahnbreiten oder Isolationsabstände ausserhalb der Spezifikationen, etc.). Die Ergebnisse von einigen täglichen Jobs (etwa 1 – 2% von den Gesamten), sind den Kunden nicht klar, sodass sie uns über Chat, Telefon oder eMail um Klärung bitten. Vieles sind wiederkehrende Fragen, weswegen wir gerne näher auf Funktionsweise und den Zweck des PCB Visualizers® eingehen möchten.

PCB Visualizer® überprüft automatisch Gerber-Daten und nimmt so eine vorgezogene Analyse der Kundendaten vor – entweder vor dem Angebot, oder vor der Bestellung. Ziel dieser Überprüfung ist die Analyse auf Vollständigkeit der Daten und der Ausschluss größerer Datenprobleme, die später zu einer Abweichung und somit zu einem Verzug der Produktion nach der Bestellung führen.

Dies ist nicht die einzige Daten-Überprüfung der wir Ihre Bestellung unterziehen. Unser Ingenieure prüfen Ihre Daten zu 100% zur Produktionsvorbereitung (mehr zu diesem Prozess). Das bedeutet auch, dass Sie sich sicher sein können das Sie in den meisten Fällen bestellen können, obwohl der PCB Visualizer® ein Problem gefunden hat. Vertrauen Sie darauf, dass unsere Ingenieure die gefundene Abweichung problemlos lösen können.

Tipps zum Handeln:

  • Zur Lösung eines angezeigten Fehlers im PCB Visualizer®, können Sie den PCB Configurator® zur Anpassung Ihrer Bestelldetails, oder zum Upload eines geänderten Datensatzes nutzen. Wenn Sie die Bestelldetails ändern möchten ohne geänderte Daten hoch zu laden, klicken Sie einfach auf “weiter” im Menü “Vorgang abschliessen” des Warenkorbs. Es ist nicht erforderlich unveränderte Daten erneut hochzuladen.
  • Falls Sie die tatsächlichen Produktionsdaten überprüfen möchten, nutzen Sie bitte “Produktionsdaten überprüfen” im “Kalkulieren & Bestellen” Tab.

PCB Visualizer® ist ein Analyse-Werkzeug für Gerber und CNC Daten. D.h. es verarbeitet sämtliche XY-Informationen und deren Definitionen für die Lagendarstellung. PCB Visualizer®:

  1. Erstellt aus den einzelnen Lagen einen Lagenaufbau. Beachten Sie bitte, dass die Koordinaten nicht zwingend in einer logischen Abfolge angezeigt werden.
  2. Bringt die Lagen in Deckung. Falls die Lagen in den CAD-Daten nicht in Deckung gebracht wurden, ist dies ein statistischer Prozess.
  3. Bestimmt die Aussenkontur. Falls/Sobald Gerber Attribute (siehe blog) weiter verbreitet sind, kann der Entwickler ein “Kontur”-Attribut definieren. Bis dahin kann die Suche nach einer Kontur Probleme bereiten.
  4. Bestimmt den Lagenaufbau. Dies basiert z.T. auf Dateinamen und teilweise auf Inhaltsanalyse jeder Lage. Ohne feste Namenskonventionen kann dies auch zu Zuordnungsfehlern führen.
  5. Vergleich des Lagenaufbaus mit der Bestellung: Sind alle für die Bestellung benötigten Daten vorhanden und vollständig?
  6. Analyse jeder Lage auf min. Leiterbahnbreite, min. Isolationsabstände, etc. . Zuordnung einer Leiterbild- und Bohrklasse und Vergleich mit der Bestellung.
  7. Analyse der gefundenen Bohr- und Kupferlagen auf Restringwerte und Vergleich mit der Bestellung.
  8. Vervollständigung des Berichts durch Auswertung anderer Informationen der Bestellung.

Was sind die häufigsten Fragen, die uns Kunden stellen?

1. Warum dauert die Verarbeitung meines Auftrags so lange?

Dafür gibt es verschiedene, mögliche Gründe:

  • Die Verarbeitung eines Jobs dauert durchschnittlich ca. 2-3 Minuten, bei gleichzeitig 6 zu verarbeitenden Jobs. Wir erhalten ca. 300 Aufträge pro Tag. Diese Aufträge kommen nicht immer gleichmäßig verteilt. Zu Stoßzeiten kann es zu einer verzögerten Bearbeitung kommen. Unsere Entwicklungsabteilung arbeiten unablässig an einer Beschleunigung des Vorgangs.
  • Manche Jobs haben sehr große Dateien. Dies betrifft vor allem Leiterplatten mit Kupferflächen, oder mit draws gezeichneten Lagen. In diesen Fällen kann es notwendig sein das der PCB Visualizer® zehntausende Vektoren verarbeitet.
  • Manchmal gibt es Probleme mit der Software oder einen Server-Ausfall. Wir bemühen uns diese Vorfälle so schnell wie möglich zu beheben.

Falls es keine Stoßzeit ist (gewöhnlich später Nachmittag) und Ihr Auftrag trotz normaler Dateigröße länger als eine Stunde dauert, bitten wir Sie uns über den Chat zu kontaktieren.

2. Was bedeuten die Fähnchen?

Ihr Auftrag ist ohne Auffälligkeiten. Sie können mit der Bestellung fortfahren.

PCB Visualizer® konnte nicht sämtliche Daten importieren, oder nicht den korrekten Lagenaufbau ermitteln. Überprüfen Sie die verknüpfte Meldung, um mehr Informationen zu erhalten.

PCB Visualizer® hat einen nicht-kritischen Fehler entdeckt. Sie können diesen Auftrag platzieren, da unsere Ingenieure dieses Problem vermutlich bei der Vorbereitung der Produktionsdaten lösen werden. Möglicherweise möchten Sie vorher die Daten sichten.

PCB Visualizer® hat ein kritisches Problem entdeckt. Zur Vermeidung einer späteren Abweichung und Verzögerung müssen Sie das Problem umgehend lösen.

3. Was bedeuten die Meldungen?

Die PCB Visualizer® Hilfe enthält eine vollständige Übersicht der Meldungen (klicken Sie auf [?] oben rechts im PCB Visualizer® Bildschirm). Die häufigsten Fehler sind:

Import fehlgeschlagen.

Die Daten sind nicht Extended Gerber (RS-274X), oder EAGLE .brd Version 6.

Das können Sie tun:

  • alls Ihre Daten Standard Gerber (RS-274D) Dateien sind, kann PCB Visualizer® diese nicht lesen – aber unsere CAM ist dazu in der Lage. Überprüfen Sie, ob ein Blendenteller vorhanden ist und bestellen Sie einfach.
  • Wenn Sie den PCB Visualizer® nutzen möchten, geben Sie Ihre Daten im Extended Gerber Format aus.

Keine Kontur gefunden. Die Kontur oder die Registrierung könnte fehlerhaft sein.

Damit PCB Visualizer® die Kontur erkennen kann, muss dieser die Lagen zu registrieren können und einen kontinuierliches Rechteck um die Leiterplattendaten finden. Typische Gründe für diese Fehlermeldung sind:

  • Die Lagen konnten nicht registriert werden. Das Ausrichten der Lagen ist ein statistischer Vorgang. Es kann problematisch sein, wenn die Lagen nicht in den CAD-Daten registriert sind und das Layout nur wenige Elemente enthält.
    • Das können Sie tun: Bestellen Sie: unsere Ingenieure werden die Daten manuell ausrichten.
  • Es gibt kein Rechteck weil:
    • Es gibt keine Kontur-Daten.
      • Das können Sie tun: Laden einen neuen Datensatz hoch, der mindestens eine (besser alle) Kontur(en) der Kupferlagen (s. PCB Design Guidelines S.10) enthält und bestellen Sie.
    • Die Leiterplatte ist nicht rechtwinklig, oder Sie haben Eck-Winkel benutzt.
      • Das können Sie tun: Bestellen Sie: Wenn Sie Ihre Kontur klar definiert haben, finden unsere Ingenieure diese. Wir empfehlen, dass Sie keine Eck-Winkel verwenden, da sie uneindeutig sind.
    • Es gibt auf der Kupferlage Daten außerhalb der Kontur
      • Das können Sie tun: Bestellen Sie: Unsere Ingenieure erkennen die Kontur und löschen jegliche Daten außerhalb der Leiterplatten-Kontur vor der Fertigung.

Keine Bohrlagen gefunden.

Die Ursachen können fehlende Bohrdaten im Datensatz sein, oder eine Gerber Bohrkarte anstatt eine Bohrdatei (siehe PCB Design Guidelines S.14).

  • Das können Sie tun: Laden Sie einen neuen Datensatz mit einer ASCII-formattierten Excellon Bohrdatei hoch.

Der Lagenaufbau konnte nicht bestimmt werden. Der Lagenaufbau könnte falsch sein.

PCB Visualizer® bestimmt den Lagenaufbau anhand der Lagenbezeichnung und dem Inhalt der Lagen. Wenn möglich nutzen Sie die von uns empfohlenen Namenskonventionen (s.PCB Design Guidelines S.4). Falls PCB Visualizer® die Lagen nicht richtig zugeordnet hat, können Sie den Lagen Editor nutzen, um dies zu korrigieren. PCB Visualizer® wird die neue Zuordnung lernen.

4. PCB Visualizer hat meinen Job mit einem roten Fähnchen gekennzeichnet – was soll ich jetzt tun?

Rote Fähnchen zeigen eine bedeutende Diskrepanz zwischen der Bestellung und den Daten an. Die erste Spalte zeigt die “angefragten Werte” für die Bestellung. Die “gemessenen Werte” in rot zeigen was der PCB Visualizer gemessen hat. Die häufigsten Probleme sind:

Galvano-Index kleiner als 0,4

Der Galvano-Index ist ein Maß für die Gleichmäßigkeit der Verteilung der Kupferdicke über die Leiterplatte (mehr). Bei Werten kleiner 0,4 besteht ein Risiko das manche Bereiche über- (zu viel Kupfer) und manche unterbeschichtet werden (zu wenig Kupfer). Klicken Sie auf den Strich, um eine Visualisierung vom Galvano-Index zu sehen.

  • Das können Sie tun: Bei Prototypen ist dies gewöhnlich kein Problem. Sie können bestellen, obwohl wir keine perfekte Gleichverteilung der Kupferabscheidung garantieren können. Deswegen empfehlen Ihnen für die Serienproduktion eine bessere Gleichverteilung durch hinzufügen von Kupferflächen herbeizuführen. Dadurch erhalten Sie ein robusteres Endprodukt.

Minimale Leiterbahnbreite und Isolationsabstand.

PCB Visualizer® kennzeichnet jegliche Werte, welche die für die gewählte Leiterbildklasse unterschreiten (s. PCB Design Guidelines S.6). Nutzen Sie den PCB Checker® zur Anzeige dieser Fehler. Sie haben in Abhängigkeit von der Art und Menge der Fehler drei Optionen:

  • Ändern Sie den Auftrag auf eine höhere Leiterbildklasse. Beachten Sie, dass dies die Leiterplatte verteuern kann. Klasse 10 kann nicht produziert werden.
  • Ändern Sie Ihr Layout und laden Sie den neuen, kompletten Datensatz hoch.
  • Kleinere Fehler können durch unsere Ingenieure behoben werden. Bestellen Sie, wenn wir die Abweichungen nicht lösen können, erhalten Sie einen Abweichungsbericht.

Minimaler Restring.

PCB Visualizer® kennzeichnet jegliche Werte, welche die für die gewählte Leiterbildklasse unterschreiten (s. PCB Design Guidelines S.7). Nutzen Sie den PCB Checker® zur Anzeige dieser Fehler.

Bauteil-Löcher.

Beachten Sie das wir für den Restring länglicher Löcher Erleichterungen erlauben (PCB Design Guidelines S.9). PCB Visualizer® zeigt grundsätzlich den kleinsten Resting-Wert an. Falls das Loch oder das Pad innerhalb der erleichterten Regeln liegen, können Sie mit dem Auftrag fortfahren.

Andernfalls haben Sie 4 Optionen abhängig von der Anzahl und Typ der Fehler:

  • Überprüfen Sie, ob die für das Bauteil spezifiziert Lochgröße korrekt ist. Verkleinern Sie die Lochgröße, falls dies das Problem löst und laden Sie den kompletten Datensatz neu hoch.
  • Verwenden Sie für den Auftrag eine höhere Leiterbildklasse. Beachten Sie, dass dies die Leiterplatte verteuern kann. Klasse 10 kann nicht produziert werden.
  • Ändern Sie Ihr Layout und laden Sie den neuen, kompletten Datensatz hoch.
  • Kleinere Fehler können durch unsere Ingenieure behoben werden. Bestellen Sie, wenn wir die Abweichungen nicht lösen können, erhalten Sie einen Abweichungsbericht.

Durchkontaktierungen.

Häufig können Restringprobleme durch unsere Ingenieure gelöst werden. Entweder verkleinern sie die Endlochgröße, oder vergrößern die Pads (insb. auf Innenlagen). Sollte die reduzierte Lochgröße eine teurere Leiterbildklasse erforderlich machen, wird ein Abweichungsbericht erstellt.

Anmerkung.

Wir gehen von der Annahme aus, dass Löcher mit einem Endlochdurchmesser von 0,45mm Vias sind und verkleinert werden können. Verwenden Sie bitte das Kästchen “Löcher <= können verkleinert werden”, falls Sie Bauteillöcher von 0,45mm oder kleiner benötigen, um das größte Loch anzugeben, welches als Via behandelt werden kann.

5. Warum zeigt der PCB Visualizer® keine Schlitze oder interne Ausfräsungen an?

PCB Visualizer® vollzieht ein Gerber-/Bohr-Analyse. Gerber Daten definieren Leiterbahnen, Pads und Kupferflächen. Bohrdaten definieren runde Löcher. Schlitze und Ausfräsungen werden auf verschiedenste Weise durch draws (gezeichnete Elemente) definiert. Manchmal auf einer mechanischen Lage, manchmal auf einer Kupfer- oder Bestückungsdrucklage. Es gibt derzeit keinen zuverlässigen Algorithmus, dies automatisch zu erkennen. Dennoch können unsere Ingenieure diese bei der Datenaufbereitung erkennen. Lesen Sie unsere Design Guidelines S.13, als Empfehlung für den eindeutigsten Weg Schlitze und Ausfräsungen zu definieren.

Wenn die Schlitze und Ausfräsungen korrekt gezeichnet sind, können Sie Ihren Auftrag platzieren. Unsere Ingenieure werden diese den Produktionsdaten hinzufügen. Wenn Sie diese überprüfen möchten, können Sie die Funktion “Pre-production check” nutzen.

6. PCB Visualizer® hat die Lagen nicht richtig zugeordnet – was soll ich tun?

Lagenaufbau ist falsch

Dies kann gewöhnlich durch eindeutige Namenskonventionen vermieden werden.

  • Das können Sie tun: Korrigieren Sie den Lagenaufbau durch Verwendung des Lagen Editors und fahren Sie mit Ihrer Bestellung fort.

Lagen falsch zugeordnet

Ein ungewöhnliches Layout mit eindeutigen Namenskonventionen könnte falsch zugeordnet sein.

  • Das können Sie tun: Korrigieren Sie den Lagenaufbau durch Verwendung des Lagen Editors und fahren Sie mit Ihrer Bestellung fort.

PCB Visualizer® hat meine Fräs-/Ritzlagen nicht erkannt.

PCB Visualizer® kann überprüfen und messen, aber keine Daten interpretieren, die in einem Dokument gespeichert sind. Bestellen Sie einfach – unsere Ingenieure werden diese Informationen zuordnen.

PCB Visualizer® hat meine Lage für Sacklöcher / vergrabene Bohrungen nicht erkannt.

PCB Visualizer® kann diese nicht erkennen, da es keinen definierten Standard dafür gibt. Definieren Sie diese im Lagenaufbau Assistenten und fahren Sie mit Ihrem Auftrag fort.

7. PCB Visualizer® kann keine Dateien lesen, die mehrere Jobs enthalten.

“Ich möchte von Eurocircuits einen Kundennutzen gefertigt haben. Deswegen habe ich 2 Datensätze in eine Zip-Datei gesteckt, aber PCB Visualizer zeigt diese nicht richtig an.” PCB Visualizer® wurde für die Verwendung einzelner Layouts entwickelt. Sie können also die gewünschten Datensätze einzeln überprüfen und die Bestellung dann wie beabsichtigt ohne Verwendung des PCB Visualizer® ausführen. Unsere Ingenieure werden den Nutzen entsprechend Ihren Wünschen/Zeichnung ausführen.

PCB Visualizer® – die nächste Stufe der Intelligenz

PCB Visualizer® – die nächste Stufe der Intelligenz

Neue Features: “Lagen-Editor” und “Lagenaufbau-Assistent”

Zwei neue Funktionen erweitern die Leistung von PCB Visualizer®: “Lagenaufbau-Assistent” und “Lagen-Editorr”. Der Lagenaufbau-Assistent erlaubt Ihnen Sacklöcher oder vergrabene Bohrungen zu einem unserer 700 definierten Multilayer Lagenaufbaue hinzuzufügen. Der Lagen-Editor erlaubt Ihnen die Zuordnung Ihrer Dateien zu deren Typen oder Funktionen in einem Aufbau. Zusammen erweitern sie unser Smart-Menü Konzept um neue Funktionen. PCB Visualizer® ermöglicht Ihnen eine akkurate Analyse Ihrer Daten und liefert somit den richtigen Preis. Ihr Auftrag geht schneller und ohne Verzögerung wegen Datenproblemen in die Produktion.

Lagen-Editor.

Der neue Lagen-Editor kann über den Import Bereich des PCB Visualizer® und im Kalkulationsmenü des PCB Configurator® erreicht werden, wo es im Lagenaufbau-Assistentenunter Lagen-Zuordnung zu finden ist. Es erlaubt Ihnen die interaktive Zuordnung von Dateinamen (der einzelnen Lagen), zu deren Typ/Funktion im Lagenaufbau.

Im PCB Visualizer übernimmt der Lagen-Editor eine doppelte Funktion. Jedes Jahr erhalten wir über 40.000 neue Layouts von ca. 12.000 Entwicklern. Nicht alle können unserenEmpfehlungen zur Dateibenennung folgen, weswegen der PCB Visualizer® bei der Zuordnung der Lagen nicht fehlerfrei ist. Mit Hilfe des Lagen-Editors kann der Entwickler die Lagen manuell zuordnen, oder die vorläufige Zuordnung des PCB Visualizer’ korrigieren. Eine korrekte Lagen-Zuordnung führt zu einer akkuraten Analyse der Layout-Daten und zum richtigen Preis.

Gleichzeitig lernt PCB Visualizer neue Zuordnungsregeln. Die für die Zuordnung der Lagen genutzten Algorithmen basieren auf tausenden Beispielen, die über mehrere Jahre gesammelt wurden. Jede neue manuelle Zuordnung wird gespeichert und durch ein Modul selbst lernender Software analysiert, so dass zukünftig mehr Datensätze korrekt erkannt werden können.

Der Lagen-Editor kann bei Wahl der Option “Datenanalyse”, vor der Preis-Kalkulation genutzt werden. Laden Sie Ihre Daten hoch. Falls die Zuordnung Ihrer Daten nicht stimmt, können Sie den Lagen-Editor verwenden, um diese zu ändern. Sollten Ihnen der PCB Visualizer® andere Abweichungen signalisieren, wie beispielsweise dünne Leiterbahnen oder -abstände, können Sie jeden einzelnen mit PCB Checker® anzeigen lassen. Sie können dann, wenn nötig, entweder Ihre Layout-Daten anpassen, oder die gemessenen, im PCB Configurator® angezeigten, Werte verwenden. Auf diesem Wege erhalten Sie ein akkurates Angebot. Wenn Sie unter Verwendung des Lagenaufbau-Assistenten Sacklöcher oder vergrabene Bohrungen hinzufügen möchten, werden die Dateien verfügbar sein, damit Sie die Bohrdateien in Ihrem Datensatz den neu geschaffenen Sacklöchern/vergrabenen Bohrungen im Lagenaufbau zuordnen können.

Lagenaufbau-Assistent.

Die neue Lagenaufbau- Funktion arbeitet innerhalb des Lagenaufbau-Assistenten und ist sowohl im Kalkulator, als auch im PCB Configurator® verfügbar. Sie können aus über 700 definierten Lagenaufbauen wählen. Der Zugriff erfolgt über die Lagenzahl, LP-Dicke, Aufbautyp und Kupferstärke. Wenn Sie einen definierten Lagenaufbau verwenden können, erhalten Sie Ihr Angebot sofort, die Leiterplatten sind einfacher zu produzieren und deswegen preiswerter.

Der Lagenaufbau-Assistent erlaubt Ihnen das einfache hinzufügen von Sacklöchern und vergrabenen Bohrungen durch ein einfaches interaktives Menü. Trotzdem sind nicht alle Kombinationen von Lagenaufbauen und Sacklöchern/vergrabenen Bohrungen produzierbar. Entwickler, die unter Zeitdruck stehen, haben keine Zeit detailliert auszuarbeiten was möglich ist und was nicht. Mit unseren Smart Menüs können wir unser Produktionswissen mit Ihnen als Entwickler auf effiziente und effektive Weise teilen. Somit beinhaltet der Lagenaufbau-Assistent eine automatische Validierung der Funktion und kennzeichnet automatisch ungültige Kombinationen mit einer klar verständlichen Erklärung was geändert werden muss.

Sacklöcher richtig

Sacklöcher korrekt.

Sacklöcher falsch

Sacklöcher falsch.

Nutzen Sie den Lagenaufbau-Assistenten, um die möglichen Kombinationen für Sacklöcher/vergrabene Bohrungen herauszufinden und um Ihr Layout sowie die Kosten der verschiedenen, möglichen Kombinationen zu überprüfen. Das Ergebnis? Ihre Leiterplatte geht schneller in die Produktion, Sie eliminieren die Layout-Überarbeitung wegen Produzierbarkeits-Problemen und Sie erhalten die günstigste Kombination aus Preis und Technologie.

Mehr Informationen über den Lagenaufbau und den Lagen-Editor

PCB Configurator® – neuer, in PCB Visualizer® integrierter Kalkulator

PCB Configurator® – neuer, in PCB Visualizer® integrierter Kalkulator

Mit PCB Configurator® haben wir unseren smartesten Kalkulator geschaffen.

Es ist mehr als nur eine neue Kalkulations-Seite:

Jetzt gibt es 4 Services, welche durch ihr Basismaterial definiert werden (PCB proto ausg.). Sie können sämtliche Optionen (pool/non pool) in einem Menü kombinieren und dennoch klar unterscheiden.

  • Unsere Tabelle zur Leiterplatten-Klassifikation wurde an die neuen Services angepasst und gibt Ihrem Design mehr Raum.
  • Sie können Ihre Preise wie bisher manuell kalkulieren – oder Sie nutzen PCB Visualizer®/PCB Configurator® zur Analyse Ihrer Daten und füllen automatisch die meisten für die Kalkulation relevanten Parameter automatisch aus!
  • Sogenannte Smart Menüs zeigen Ihnen am Bildschirm den Weg zur optimalen Produzierbarkeit und zum günstigsten Preis.
  • Preise werden in einer Matrix aus alternativen Mengen und Lieferzeiten angezeigt, die Sie nach Ihren wünschen anpassen können.
  • Die Standard Lieferzeiten für Bestellungen über 50dm² wurden verkürzt.

Tschüss zum alten Kalkulator, der über 250.000 mal genutzt wurde und ein herzliches Willkommen zum neuen PCB Configurator, Eurocircuits smarten, einfachen und schnellsten Kalkulator!

PCB Configurator