Bringen Sie Ihr Produkt rechtzeitig und innerhalb des Budgets auf den Markt – treten Sie der Eurocircuits Community bei

Paul Award 2022 Blog Banner

Eurocircuits gratuliert den Gewinnern der PAUL Award 2022: dem Team FISEGO mit einer Mehrfachstecksode mit integriertem Brandschutz, Manuel Wilke von der Beuth Hochschule Berlin mit einem Batteriemanagementsystem für Lehre und Batterieprojekte und dem Azubi-Team BMK mit einem smarten Tassenuntersatz für die optimale Trinktemperatur.

Der Fachverband Elektronikdesign und -fertigung (FED) hat zum zweiten Mal junge Techniktalente mit dem PAUL Award gewürdigt. Eurocircuits, Mitglied im FED, gehört neben sechs weiteren Unternehmen zu den Sponsoren des Nachwuchswettbewerbs und gratuliert den Preisträgern und ihren großartigen Projekten.

Platz 1 und Sonderpreis: Mehrfachsteckdose mit integriertem Brandschutz


Paul-Award-1a-Fisego

Platz 1 und Sonderpreis Gewinner: Die Mehrfachsteckdose mit Sicherheitsfunktion von FISEGO


Paul-Award-1b-PCB-Fisego

Die Leiterplatte für den Prototypen der Mehrfachsteckdose hat Eurocircuits gesponsert


Der erste Platz, dotiert mit 3000 Euro Preisgeld, ging an das Start-up FISEGO mit Sophia Reiter, Fabian Goedert und Johannes Steube aus Butzbach in Hessen. Die von FISEGO entwickelte Mehrfachsteckdose mit integriertem Brandschutzkonzept misst den Leistungsverbrauch der angeschlossenen elektrischen Verbraucher, die Netzspannung und die Temperatur im Gehäuse. Wenn die zulässige Last überschritten wird, gibt die Steckdose in der ersten Warnstufe visuellen Alarm. Wenn sich der Verbraucher stark oder schnell erhitzt und die Warnung vom Benutzer unbemerkt bleibt, schaltet die Mehrfachsteckdose automatisch ab.

Außerdem hat das Start-Up den Elektor Sonderpreis abgeräumt, der mit einem Medienbudget von 3.000 Euro dotiert ist.

Die Leiterplatte für den Prototypen der Mehrfachsteckdose hat Eurocircuits gesponsert.

Platz 2: Batterie-Management-System für einen E-Buggy


Paul-Award-2-Beuth-Hochschule

Das Batteriemanagementsystem von Manuel Wilke, Beuth Hochschule Berlin landete auf dem 2. Platz


Der zweite Platz mit 2000 Euro Preisgeld, ehrt Manuel Wilke, Student an der Beuth Hochschule für Technik Berlin. Manuel Wilke hat die Hard- und Software für ein Batterie-Managementsystem entwickelt, das die im Verbund angeordneten Batterien in einem E-Buggy schonend lädt und im Fehlerfall das System deaktiviert.

Platz 3: smarter Tassenuntersatz DrinkSafe


Paul-Award-3-BMK

Mit dem Tassenuntersatz DrinkSafe holten sich die Azubis von BMK den 3. Platz


Der dritte Platz mit 1000 Euro Preisgeld ging an sechs Auszubildende von Elektronikdienstleister BMK in Augsburg Julian Appel, Philipp Hallermeier, Roman Berger, Cihan Kanat, David Porod und Christian Wagner. Der autark betriebene Tassenuntersatz „Drink Safe!“ signalisiert mit einer LED, ob das Getränk in der Tasse zu heiß oder schon trinkbar ist. Der Strom für die LED wird mit einem thermoelektrischen Modul aus der Wärme des Tassenbodens gewonnen.

Der PAUL Award geht weiter: Jetzt Projektidee vorschlagen


Paul-Award4-Paul-Award

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Die Teilnahmebedingungen für die neue Runde gibt es unter www.paul-award.de


Der PAUL Award richtet sich an Schüler, Azubis, Studierende und Berufsanfänger im Alter von 15 bis 25 Jahren, die Freude an Elektrotechnik und Elektronik haben und einzeln oder im Team ein eigenes Hardwareprojekt realisieren. Namensgeber ist Paul Eisler, Ingenieur und Erfinder der Leiterplatte.

Schon in einem Jahr wird der nächste PAUL Award verliehen. Alle Elektronikfans sind wieder aufgerufen, mitzumachen. Die Teilnahmebedingungen gibt es unter www.paul-award.de.

Gehören Sie zu den Ersten, die unsere Neuigkeiten und Informationen erhalten. Folgen Sie uns auf